Webshop Neugestaltung

In der Vergangenheit konnte man Besucher eines Webshops leicht beeindrucken, beispielsweise mit aufwendigen Effekten und Animationen, doch in der Gegenwart braucht es schon etwas mehr, um die ungeteilte Aufmerksamkeit eines Nutzers zu gewinnen. Der webaffine User kennt die Bandbreite an Möglichkeiten im Internet und surft mit einer gewissen Erwartungshaltung durch die schnelllebige virtuelle Welt. Innerhalb weniger Sekunden muss das Interesse geweckt sein, ansonsten verliert man potenzielle Kunden.

Basierend auf diesen Erkenntnissen orientiert sich das moderne E-Commerce am optimierten Nutzererlebnis. Mit überholten Designs und übertriebener Effekthascherei verschreckt man den Webshop-Besucher allerdings eher, als man ihm imponiert.

Aber auch wenn das System veraltet und daher unflexibel ist, die Maßnahmen zum Schutz des Anbieters wie auch der Kunden nicht auf dem aktuellen Stand sind oder keine Möglichkeiten zur Erweiterung bzw. Anpassung an neue Märkte existieren ist eine Neugestaltung ratsam.

WORAN MAN ERKENNEN KANN, DASS EIN WEBSHOP VERALTET IST

Es ist unbedingt notwendig, ein zeitgemäßes, sicheres und flexibles E-Commerce-Konzept zu verwirklichen, um mit einem Webshop Erfolg zu haben.

Folgend die wichtigsten NO-GOs: 

  • klischeehafte Stockfotos, die viele andere Onlineshops ebenfalls verwenden. Geld lieber in einen Profifotografen und individuelle Bilder investieren.
  • Flash-basierte Webseiten sind nicht mit Smartphones kompatibel, haben lange Ladezeiten und massive Sicherheitsprobleme.
  • Pop Ups nerven und können auf vielen Smartphones nur schwer geschlossen werden.
  • Carousel-Slides langweilen den User spätestens ab dem dritten Bild. Besser nur ein einziges, dafür umso aussagekräftigeres Foto verwenden.
  • veraltete Schriften wie Times New Roman oder Comic Sans und solche mit abgeflachten Kanten und Reliefs sind out.
  • statt Skeuomorphic Designs, Schlagschatten und Gradienten, besser einfach gestaltete Flat-Designs nutzen.

WAS ES BEI DER NEUGESTALTUNG EINES WEBSHOPS ZU BEACHTEN GILT

Der E-Commerce-Markt ist hart umkämpft. Es gibt ein paar wichtige Dinge zu beachten, die den Unterschied in der Kundengewinnung und Wettbewerbsfähigkeit ausmachen.

Anders als beim Redesign, bei dem Website oder -shop, lediglich überarbeitet, aktualisiert, angepasst oder erweitert wird, handelt es sich bei der Neugestaltung um die komplette Veränderung des Webauftritts. Dafür sollte man sich entscheiden, wenn man sich und sein Sortiment gänzlich anders präsentieren möchte.

Im Zuge dieser kompletten Verwandlung eines Onlineshops gibt es neben den optischen Veränderungen noch einige weitere Punkte, auf die geachtet werden sollte:

  • Differenzierungsmerkmalen zu anderen Online-Shops herausarbeiten.
  • „Content is King“ gilt nur noch bedingt – eine gelungene Mischung aus leicht verständlichen Texten mit eindeutiger Message und ansprechenden Bildern ist gefragt.
  • Klare Strukturen und deutliche Botschaften verwenden: Der Nutzer muss innerhalb weniger Sekunden die Aussage der Website versehen bzw. das Alleinstellungsmerkmal erkennen.
  • Mega-Menüs mit übersichtlicher Darstellung sämtlicher Unterpunkte sorgen für einfache Navigation.
  • Auf Responsive Webdesign, barrierefreien Zugang und Internationalisierung achten.
  • Besonders wichtig: Wie auch beim Website Relaunch, muss auf saubere Weiterleitungen geachtet werden, um das Google Ranking nicht zu verlieren.

Cookie Einstellungen

Wir müssen Sie das fragen... Bitte wählen Sie Ihre Präferenz. (Nummer 1 ist unsere Präferenz.) Hilfe

BITTE AUSWÄHLEN UM FORTZUSETZEN

Ihre Einstellung wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Wir verwenden Cookies - wenn wir dürfen. Dürfen wir?

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie Tracking und Analytics Cookies.
  • Nur First-Party Cookies:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Cookies verbieten:
    Es werden keine Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Einstellung hier ändern: Datenschutzerklärung - Cookie-Richtlinie. Impressum

Zurück